Erinnerung an Gertrud Bodenwieser: "Der heiße Atem unserer aufgewühlten Zeit"

Anlässlich des Internationalen Tag des Gedenkens an die Opfer des Holocaust

Mittwoch, 27. Jänner 2021 ab 17:00 Uhr


 

spiel|mach|t|raum Gertrud Bodenwieser. Tänzerin, Choreographin und Lehrende an der mdw 1920 bis 1938

27. Jänner 2021, 17 Uhr

spiel|mach|t|raum erinnert im Studienjahr 2020/21 an Gertrud Bodenwieser (Wien 1890 – Sydney 1959). Die Tänzerin, Choreografin und berühmte Repräsentantin der Wiener Tanzmoderne lehrte an der mdw von 1920 bis 1938.

1938 verlor sie wegen ihrer jüdischen Herkunft ihre Anstellung und flüchtete gemeinsam mit einigen ihrer Schülerinnen über Südamerika nach Australien, wo sie schulgründend weiterwirkte. So kam es zur Situation, dass australische Schülerinnen ihre Ideen nach Wien zurückbrachten.

Am Internationalen Tag des Gedenkens an die Opfer des Holocaust (27. Jänner) wird der Beitrag von Monika Bernold "Der heiße Atem unserer aufgewühlten Zeit" – Gertrud Bodenwieser, Tanzkünstlerin in Wien bis 1938 in der digitalen Ausstellung veröffentlicht und in einem Festakt präsentiert.


Weitere Informationen

Digitale Ausstellung spiel|mach|t|raum

Informationen zur Veranstaltung bei der Stabstelle Gleichstellung, Gender Studies und Diversität (GGD)